Süddeutsche Zeitung

Polizei:Streit am S-Bahnhof Laim eskaliert

Zwei Sicherheitsleute der Bahn sollen einen 28-Jährigen wegen eines Vorfalls zum Aussteigen gedrängt haben. Danach gingen alle drei Beteiligte zu Boden. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

Die Bundespolizei muss eine tätliche Auseinandersetzung zwischen zwei Sicherheitsleuten der Deutschen Bahn und einem 28-Jährigen am Münchner S-Bahnhof Laim aufklären. Die Security-Mitarbeiter sollen den 28-Jährigen aus Nürnberg wegen eines Vorfalls zum Aussteigen gedrängt haben. Am Bahnsteig soll die Situation eskaliert sein, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte.

Nach einem Streit mit Worten soll es bei dem Vorfall, der sich bereits Ende Juli ereignete, körperliche Übergriffe und ein längeres Gerangel gegeben haben. Alle drei Beteiligten seien zu Boden gegangen. Als sich der 28-jährige Projektmanager befreit hatte, bat er junge Menschen am gegenüberliegenden Bahnsteig um Hilfe. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen vor allem aus dieser Gruppe.

Anlass der Kontrolle durch die Sicherheitsleute war den Angaben nach, dass der Fahrgast zuvor an einem anderen Bahnhof kurz vor Schließen der Schranken den Übergang überquert und gerade noch die Bahn erreicht hatte. Der S-Bahn-Fahrzeugführer wollte ihn zunächst nicht mitnehmen, beließ es aber bei einer mündlichen Belehrung.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5384529
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/dpa/sonn
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.