Bogenhausen:Unbekannte werfen Farbbeutel auf russisches Generalkonsulat

Bogenhausen: Die verschmierte Fassade des Generalkonsulats der Russischen Föderation in Bogenhausen.

Die verschmierte Fassade des Generalkonsulats der Russischen Föderation in Bogenhausen.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Fast die gesamte Fassade wurde dabei getroffen, der Sachschaden beläuft sich auf rund 12 000 Euro. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Das Generalkonsulat der Russischen Föderation nahe des Europaplatzes in Bogenhausen ist am Donnerstag zwischen Mitternacht und sieben Uhr früh mit roten Farbbeuteln beworfen worden. Dabei wurde fast die gesamte Fassade getroffen und ein Sachschaden in Höhe von rund 12 000 Euro angerichtet, wie die Polizei mitteilte. In den gegenüberliegenden Maximiliansanlagen fanden die Beamten weitere Spuren von roter Farbe auf dem Boden und an Bäumen.

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine im Februar hat es bereits mehrere solcher Farbattacken auf das Konsulat gegeben. In allen diesen Fällen ermittelt das für Staatsschutzdelikte zuständige Kommissariat 45. Derzeit wird nach einer unbekannten Zahl von Tätern gefahndet.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MuenchenHeute@2x

Newsletter abonnieren
:München heute

Neues aus München, Freizeit-Tipps und alles, was die Stadt bewegt im kostenlosen Newsletter - von Sonntag bis Freitag. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB