150 000 Euro Schaden in der Altstadt:Fahrer rammt Hauswand, Schaufenster und geparkte Autos

150 000 Euro Schaden in der Altstadt: Etwa 150 000 Euro Sachschaden verursachte der Autofahrer der Polizei zufolge bei seinen Manövern in der Rumfordstraße.

Etwa 150 000 Euro Sachschaden verursachte der Autofahrer der Polizei zufolge bei seinen Manövern in der Rumfordstraße.

(Foto: Leonhard Simon)

Mitten in der Münchner Innenstadt legt ein 72-jähriger Autofahrer ein abenteuerliches Manöver hin. Und angeschnallt ist er auch nicht.

Ein Autofahrer ist mitten in der Stadt unter anderem gegen eine Hauswand und in ein Schaufenster gefahren und hat sich dabei leicht verletzt. Der 72-Jährige sei am Montagmittag an der Rumfordstraße auf den rechten Gehweg gefahren, habe zwei Verkehrszeichen überfahren und zwei geparkte Autos gestreift, teilte die Polizei mit. Als er schließlich ein weiteres stehendes Auto rammte, sei er zunächst zum Stehen gekommen.

Daraufhin legte der Mann den Rückwärtsgang ein und krachte mit dem Heck in einen Hauseingang. Den Angaben der Polizei zufolge wurden die Wandverkleidung und das Klingelbrett aus der Wand gerissen. Anschließend fuhr er vorwärts mit hoher Geschwindigkeit in das Schaufenster einer Firma, wo er endgültig zum Stehen kam.

Während seiner Irrfahrt hatte der 72-Jährige laut Polizei keinen Sicherheitsgurt angelegt. Der Rettungsdienst brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Den Sachschaden schätzen die Ermittler auf rund 150 000 Euro. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MuenchenHeute@2x

Newsletter abonnieren
:München heute

Neues aus München, Freizeit-Tipps und alles, was die Stadt bewegt im kostenlosen Newsletter - von Sonntag bis Freitag. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema