Unfall im Münchner Osten:Auto stürzt in Tunneleinfahrt ab

Ein 45-Jähriger durchbricht mit seinem Wagen ein Geländer und stürzt mehrere Meter tief in die Einfahrt zum Richard-Strauss-Tunnel. Für Autofahrer hatte der Unfall bis in den Morgen hinein Folgen.

Ein schwerer Unfall mit einem verletzten Autofahrer hat am frühen Donnerstagmorgen einen stundenlangen Stau im Münchner Osten verursacht. Der 45-Jährige aus dem Landkreis München kam gegen 2.15 Uhr kurz vor dem Übergang zur A 94 von der Einsteinstraße ab, durchbrach ein Geländer und stürzte laut Feuerwehr mehrere Meter tief in die Einfahrt zum Richard-Strauss-Tunnel.

Der Wagen blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich selbst befreien, musste aber im Schockraum einer Klinik ambulant behandelt werden. Weil die Polizei bei dem Mann mittels Atemtest Alkohol feststellte, ordnete sie eine Blutentnahme an und beschlagnahmte dessen Führerschein. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle. Für die Reparatur musste die Tunneleinfahrt stadteinwärts bis in den Morgen gesperrt werden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusOmikron-Variante
:"Eine richtige Herdenimmunität kriegen wir nicht mehr hin"

Wie gut schützt die Impfung bei Omikron? Und wie häufig wird in Zukunft ein Booster nötig sein? Ein Gespräch mit Clemens Wendtner, Chefarzt der Infektiologie an der München Klinik Schwabing, über eine Impfpflicht und eine Neudefinition der Grundimmunisierung.

Lesen Sie mehr zum Thema