Münchner Rathaus:Gefährliche Polemik

Münchner Rathaus: Die Vollversammlung des Stadtrats im Münchner Rathaus - von der Besuchertribüne aus betrachtet.

Die Vollversammlung des Stadtrats im Münchner Rathaus - von der Besuchertribüne aus betrachtet.

(Foto: Stephan Rumpf)

Alle Stadträte halten sich an die Abmachung, sachlich über den städtischen Haushalt zu diskutieren - bis auf einen. Warum Hans Theiss das tut.

Kommentar von Joachim Mölter

Wenn's um Geld geht, geht's meist hitzig zu. Dass es beim Eckdatenbeschluss des Stadtrats zum Haushaltsplan 2024 anders sein würde, war nicht zu erwarten. Dass es dann derart giftig werden würde, allerdings auch nicht. In den Fraktionen hatten die Stadträte vereinbart, an diesem Mittwoch ganz sachlich und fachlich über die finanziellen Leitlinien von Stadtkämmerer Christoph Frey zu debattieren und sich die politische Auseinandersetzung für den Herbst aufzuheben, wenn dann tatsächlich über den Haushalt abgestimmt wird. Diesen Konsens machte Hans Theiss, Fraktionsvize von CSU und Freien Wählern, freilich gleich zunichte.

Zur SZ-Startseite
München Münchner Koalitionstracker Grün Rot Rathaus April 2023 Halbzeit

Interaktive Halbzeit-Bilanz
:Hält die Münchner Koalition, was sie verspricht?

Seit drei Jahren regiert Grün-Rot im Rathaus und hatte sich viel vorgenommen: Mieten bezahlbar machen, Radwege ausbauen, Eltern unterstützen. Doch wie weit sind die Projekte wirklich? Ein Überblick im SZ-Koalitionstracker.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: