bedeckt München 16°

Ramersdorf:Drogenhändler schießt vom Balkon aus um sich

In seiner Wohnung finden Polizisten mehrere Schreckschusswaffen, einen Totschläger, sehr viel Bargeld sowie eine Aufzuchtanlage für Marihuana.

Von Julian Hans

Ein mutmaßlicher Drogenhändler hat die Polizei in Ramersdorf am Freitagabend mit Schüssen von seinem Balkon auf sich aufmerksam gemacht. Zeugen hätten gegen 21.45 Uhr den Notruf gewählt, weil ein Mann in der Bad-Schachener-Straße um sich schoss, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Beamten umstellten das Gebäude und nahmen den 22-Jährigen fest.

In seiner Wohnung fanden sie mehrere Schreckschusswaffen, einen Baseballschläger und einen Totschläger. Auf dem Balkon lagen elf Hülsen von Schreckschusspatronen, die der Mann offenbar verschossen hatte. Als sich die Beamten in der Wohnung des Kampfsporttrainers umsahen, fanden sie eine Aufzuchtanlage für Marihuana und etwa 250 Gramm Gras sowie Euro, US-Dollar und Schweizer Franken im Wert von insgesamt mehr als 50 000 Euro. Der Mann war der Polizei bereits in der Vergangenheit wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgefallen. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl.

© SZ vom 30.12.2019/kbl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite