München:Preiswürdige Architektur

Erstmals hat der Kreisverband München-Oberbayern des Bundes Deutscher Architekten (BDA) den Architekturpreis "Über Oberbayern" vergeben. Mit den undotierten Auszeichnungen will der BDA kleine Projekte würdigen, die örtlich verwurzelt sind und die regionalen Qualitäten von Baukultur erleb- und sichtbar machen. Von den 104 Einreichungen aus den fünf Teilregionen Bayerns erhielten viele eine Anerkennung, sieben wurden mit Haupt- oder Sonderpreisen ausgezeichnet. Dazu gehören: Das Kinderhaus St. Franziskus in Beilngries (Region Ingolstadt) von Bär Stadelmann Stöcker Architekten & Stadtplaner, Nürnberg. In der Region München wurde ein Privathaus in Berg von Florian Nagler Architekten, München ausgezeichnet. Der Sonderpreis junger Architekt ging an ein Wohngebäude am Ammersee, genannt Das schwarze Haus, von Buero Wagner, München. Den Hauptpreis in der Region Oberland erhielt das Mehrgenerationenprojekt Alles unter einem Dach in Münsing von Arc Architekten Partnerschaft Bad Birnbach, der Sonderpreis junger Architekten wurde dem Privathaus TAP in Pähl von Christian Groß Architektur, Markt Rettenbach zuerkannt. Innerhalb der Stadt München wurde das Vereinsgebäude Olympiapark von Westner Schührer Zöhrer Architekten und Stadtplaner, München ausgezeichnet. In der Region Südostbayern befand die Jury das Rathaus in Maitenbeth von Meck Architekten, München für preiswürdig. Alle ausgezeichneten Projekte werden in einer Ausstellung gezeigt und im Magazin zum Architekturpreis "Über Oberbayern" (Büro Wilhelm Verlag) publiziert.

© SZ vom 26.03.2021 / lyn
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB