bedeckt München 13°

München:Falsche Handwerker erbeuten teuren Schmuck

Sie gaben vor, Rohre und Leitungen kontrollieren zu wollen - stattdessen raubten zwei Männer den über 70-jährigen Bewohner aus. Es ist schon der dritte Trickdiebstahl, den die Münchner Polizei in dieser Woche meldet.

Zwei Männer haben in Großhadern Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro erbeutet. Die beiden gaben sich als Handwerker aus und gelangten so am Mittwoch in die Wohnung eines über 70-jährigen Mannes. Bereits am Vortag hatte einer von ihnen die Lage ausgekundschaftet und unter dem Vorwand, Leitungen und Rohre prüfen zu müssen, Zutritt zur Wohnung bekommen. Als nun die vermeintlichen Handwerker - beide zwischen 30 und 50 Jahre alt - gemeinsam auftauchten, lenkte einer den Bewohner ab, während der andere im Erdgeschoss einen unbefestigten Tresor aus dem Haus schaffte. Darin befand sich den Polizeiangaben zufolge der teure Schmuck. Der Mann bemerkte den Diebstahl erst später und rief die Polizei.

Es ist bereits der dritte Trickdiebstahl dieser Art, der die diese Woche bekannt wurde. Bereits am Montagnachmittag wurde eine Frau im Hasenbergl um Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro bestohlen, nachdem sie einem vermeintlichen Mitarbeiter der Stadtwerke die Tür öffnete.

Am Mittwochmittag bot ein angeblicher Handwerker einem Rentnerehepaar in Planegg an, Wartungsarbeiten am Dach durchzuführen. Auch er erbeutete einen teuren Schmuckgegenstand sowie mehrere hundert Euro Bargeld.

In allen drei Fällen bittet die Polizei um Hinweise. Die Beamten warnen insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in ihre Wohnung zu lassen, wenn ihnen nicht bekannt ist, dass solche Arbeiten notwendig seien.

© SZ.de/nod
Blonde woman using smartphone and using bank card at home model released Symbolfoto property release

SZ Plus
Mulit-Banking-Apps
:Beim Geld hört die Treue auf

Eine Bank fürs Girokonto, eine andere für Tagesgeld oder fürs Depot? Mit der richtigen App ist das kein Problem. Ein Vergleich der Banking-Helfer - und wichtige Tipps für die Sicherheit.

Von Hendrik Munsberg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite