Polizeiskandal in München:Jäger der Koks-Polizisten

Lesezeit: 7 min

Polizeiskandal in München: "Das war eine irre Zeit", sagt Jakob Schmidkonz heute über die Ermittlungen, die vor dreieinhalb Jahren begannen. 2019 erzählte ein Münchner Großdealer erstmals im Vernehmungszimmer von Kokain-Lines auf Polizeiausweisen und zugedröhnten Beamten.

"Das war eine irre Zeit", sagt Jakob Schmidkonz heute über die Ermittlungen, die vor dreieinhalb Jahren begannen. 2019 erzählte ein Münchner Großdealer erstmals im Vernehmungszimmer von Kokain-Lines auf Polizeiausweisen und zugedröhnten Beamten.

(Foto: Catherina Hess)

Bei Staatsanwalt Jakob Schmidkonz liefen über drei Jahre lang die Fäden aller Ermittlungen der Soko Nightlife zusammen. Es war der größte Drogenskandal, den die deutsche Polizei jemals gesehen hat. Er sagt: "Wer braucht schon Netflix, wenn er Nightlife hat."

Von Susi Wimmer

Es war ein sonniger und sehr heißer Tag im Mai 2019, als der große schlacksige Typ erstmals im Vernehmungszimmer mit Jakob Schmidkonz saß, seine ganze Geschichte wirr durcheinander ausbreitete, und der Staatsanwalt dachte: "Was der erzählt, das ist ja die Räuberpistole des Jahrhunderts!" Denn Großdealer Stefan H. (Name geändert) berichtete fast nebenbei von dem "kleinen Bosnier", dem "großen Deutschen" oder dem "blonden Bullen", alles Polizisten, denen er Koks verkaufte, die weiterverkauften und sich an ihm "eine goldene Nase" verdienten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Autorenfoto James Suzman
Anthropologie
"Je weniger Arbeit, desto besser"
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Binge
Gesundheit
»Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB