bedeckt München 21°
vgwortpixel

Polizei in München:15-Jähriger verletzt zwei Polizisten im Gesicht

Die Beamten wollten eine Gruppe kontrollieren, die möglicherweise gegen die Ausgangsbeschränkungen verstieß. Dabei soll der Jugendliche unvermittelt angegriffen haben.

Ein 15-Jähriger hat am Mittwochabend zwei Polizisten angegriffen und verletzt, als diese eine dreiköpfige Gruppe in Freimann kontrollieren wollten. Nach Angaben der Polizei bestand der Verdacht, dass die drei Personen gegen die Corona-bedingten Ausgangsbeschränkungen verstießen.

Demnach habe der Jugendliche die beiden Beamten unvermittelt attackiert und im Gesicht verletzt. Danach sei er geflohen. Knapp eine Stunde später und nach einer Fahndung mit mehr als zehn Streifenwagen wurde der mutmaßliche Angreifer festgenommen, wie die Polizei mitteilt. Der 15-Jährige wurde unter anderem wegen Körperverletzung angezeigt .

© SZ.de/fema
Coronavirus - München

Polizeieinsatz
:Schüler sprühen Parole gegen Robert-Koch-Institut

An einer Klinik in der Isarvorstadt prangt ein Spruch gegen die Gesundheitsbehörde des Bundes. Die Polizei schnappt zwei Jugendliche und spricht von einer linksideologischen Tat.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite