Süddeutsche Zeitung

Untermenzing:Seniorin deckt Betrug mit Falschgeld auf

Die 83-Jährige verständigt die Polizei, als ihr bei einem Grundstücksverkauf das Verhalten von Interessenten merkwürdig vorkommt.

Aufgrund der Aufmerksamkeit einer Seniorin ist es der Polizei gelungen, eine größere Menge Falschgeld sicherzustellen und zwei Personen festzunehmen. Die 83-jährige Frau aus Untermenzing hatte ein Grundstück zum Verkauf inseriert. Daraufhin meldete sich ein Mann telefonisch und gab an, an einem Kauf interessiert zu sein. Er wolle in bar bezahlen, dazu müsste die Frau vorher aber einen Teil der Geldscheine wechseln.

Das kam der Frau merkwürdig vor, sie verständigte die Polizei. Am späten Nachmittag des vergangenen Donnerstags war die Geldübergabe vereinbart, Verkäuferin und Käufer wollten sich an dem Grundstück treffen, um das es ging. Als die vermeintliche Käuferin, eine 22-Jährige, dort eintraf, wurde sie von der Polizei festgenommen. Sie trug eine größere Anzahl 500-Euro-Scheine bei sich, allesamt falsch.

Ein 26-jähriger Mann umkreiste in einem Auto die Gegend - wie sich herausstellte, der Komplize der jungen Frau. Er versuchte zunächst im Auto, schließlich zu Fuß zu fliehen. Dies gelang ihm aber nicht, er wurde ebenso wie die mutmaßliche Mittäterin festgenommen. Ob es sich bei ihm auch um den Anrufer handelt oder ob noch weitere Personen beteiligt sind, wird derzeit ermittelt. Der Mann und die Frau sitzen in Untersuchungshaft.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6306966
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/stha
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.