Falsche Polizeibeamte:Zwei Callcenter-Betrüger festgenommen

Die Polizei hat eine 19-Jährige ermittelt, die eine Seniorin betrogen haben soll. Einen 21-Jährigen erwischt sie auf frischer Tat.

Der Polizei ist es gelungen, zwei weitere Tatverdächtige aus dem Bereich Callcenter-Betrug festzunehmen. Im ersten Fall hatte ein falscher Polizeibeamter Mitte Juni eine über 80-Jährige aus dem Stadtbezirk Milbertshofen-Am Hart am Telefon so weit gebracht, dass sie mehrere Zehntausend Euro von der Bank abhob und sie einer Frau aushändigte. Nach intensiven Nachforschungen, so die Polizei, habe man eine 19-Jährige aus dem Landkreis Weilheim-Schongau ermitteln können, die maßgeblich daran beteiligt gewesen sei.

Beim zweiten Fall hatte ein vermeintlicher Polizeibeamter einer 72-Jährigen am Dienstag durch mehrere Anrufe glaubhaft gemacht, dass ein Unbekannter 2000 Euro von ihrem Konto abgebucht habe. Um ihr Erspartes zu retten, solle sie zwischen 5000 und 10 000 Euro im Mülltonnenhäuschen ihres Anwesens deponieren. Als ein 21-Jähriger aus München das Geld im Hinterhof an sich genommen hatte, griff die zuvor verständigte Polizei zu. Beide Verdächtige kamen in Untersuchungshaft.

Zur SZ-Startseite
Blaulicht

Festnahme
:Polizei gelingt Schlag gegen internationale Betrügerbande

Münchner Ermittler sind auf die Spur eines Mannes gekommen, der zur Führungsebene in der Organisierten Kriminalität gehören soll. Ihm werden Hunderte Taten vorgeworfen. Die Masche: falscher Polizeibeamter.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB