Süddeutsche Zeitung

München:Politiker gegen die Post

Das Bündnis, das sich für den Erhalt der Postfilialen an der Bergmann-, Angerer- und Agnesstraße einsetzt, wird größer. In einem Stadtratsantrag fordert dies jetzt nach Lokalpolitikern, Bürgern, der Fraktion Die Linke/Die Partei auch die grün-rote Rathaus-Koalition. Die Postbank als Tochter der Deutschen Bank AG plant die Filialen zu schließen, die Angererstraße ist bereits seit Ende Februar dicht. Die Rathauskoalition fordert den Oberbürgermeister auf, sich auf Bundesebene dafür einzusetzen, "den Grundversorgungsauftrag der Post nachzuverhandeln". Dazu gehörten ein dichteres Filialnetz und die Annahme von Paketen in allen Größen und nicht ein "Outsourcing an teilweise weniger zuverlässige Postfilialen". Auf Bitte des Bezirksausschusses Schwanthalerhöhe hatte sich der OB bereits bei der Post für den Verbleib der Filiale Bergmannstraße eingesetzt, bislang erfolglos.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5224823
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 05.03.2021 / Ands
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.