bedeckt München 17°

Ebenböckhaus:Eine Villa für die Kunst

Ebenböckhaus in Pasing, 2017

"Mitten im lebendigen Pasing eine Insel der Ruhe und Idylle", berichtet Künstlerin Nezaket Ekici, die von November 2020 bis Februar 2021 in dem Haus gewohnt hat.

(Foto: Florian Peljak)

150 Kreative aus aller Welt haben schon zeitweise in der Pasinger Ebenböckvilla mit eigenem Park gewohnt. Nun sanieren die Architekten Benedict und Lionel Esche das Haus nach Originalplänen.

Von Jutta Czeguhn, Pasing

"Es war eine wunderbare Zeit, trotz Pandemie mit Maske und abendlichen Ausgangssperren", berichtet Nezaket Ekici. Die Performancekünstlerin und Kunstvermittlerin war die vorerst letzte, die als Stipendiatin der Landeshauptstadt die Pasinger Ebenböckvilla bewohnt hat. Von November 2020 bis Februar 2021 hatte Ekici, die sonst in Berlin und Stuttgart lebt, das 200 Quadratmeter große Apartment im ersten Stock der historischen Stadtvilla ganz für sich alleine.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
teaserbilder storytelling hassmessen
Messenger-Dienste
Gegen Telegram hilft nur eines: die App löschen
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Wiesn: Blick auf das Oktoberfest
Skandale der Wiesn
Steuerhinterziehung, Schwarzarbeit und jetzt auch noch Koks
Zur SZ-Startseite