Ebenböckhaus:Eine Villa für die Kunst

Lesezeit: 3 min

Ebenböckhaus in Pasing, 2017

"Mitten im lebendigen Pasing eine Insel der Ruhe und Idylle", berichtet Künstlerin Nezaket Ekici, die von November 2020 bis Februar 2021 in dem Haus gewohnt hat.

(Foto: Florian Peljak)

150 Kreative aus aller Welt haben schon zeitweise in der Pasinger Ebenböckvilla mit eigenem Park gewohnt. Nun sanieren die Architekten Benedict und Lionel Esche das Haus nach Originalplänen.

Von Jutta Czeguhn, Pasing

"Es war eine wunderbare Zeit, trotz Pandemie mit Maske und abendlichen Ausgangssperren", berichtet Nezaket Ekici. Die Performancekünstlerin und Kunstvermittlerin war die vorerst letzte, die als Stipendiatin der Landeshauptstadt die Pasinger Ebenböckvilla bewohnt hat. Von November 2020 bis Februar 2021 hatte Ekici, die sonst in Berlin und Stuttgart lebt, das 200 Quadratmeter große Apartment im ersten Stock der historischen Stadtvilla ganz für sich alleine.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Binge
Gesundheit
»Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet«
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB