Süddeutsche Zeitung

Polizei:Jugendgruppen überfallen Gleichaltrige am Pasinger Bahnhof

Bis zu 20 Täter sollen Passanten attackiert und ihnen Geldbeutel, Telefone und Feuerwerkskörper geraubt haben. In einem Fall wurde laut Polizei auch ein Messer eingesetzt.

Mehrere Jugendliche sind am Samstag und Montag Opfer von Raubüberfällen großer Jugendgruppen am Pasinger Bahnhof geworden. In einem Fall seien nicht nur Fäuste, sondern auch ein Messer eingesetzt worden, berichtet die Polizei.

Zwei Schüler seien gegen 23.45 Uhr am Bahnhofsplatz von zwei unbekannten Jugendlichen angesprochen worden, mit denen sie gemeinsam zum Hermann-Hesse-Weg gingen. Dort seien die beiden von etwa 20 Jugendlichen überfallen worden, teilt das Präsidium mit. Unter Schlägen seien sie auf den Boden gestürzt, wo ihnen Geldbeutel, Mobiltelefone und Taschen entrissen worden seien. Noch liegend seien sie getreten worden. Beide retteten sich in ein Fitnessstudio.

Auf ebenso rabiate Weise sollen rund zwölf etwa 16- bis 20-Jährige am Silvesterabend gegen 18.30 Uhr vier Jugendliche ihrer Feuerwerkskörper beraubt haben. Einem der Opfer sei dabei der Arm gebrochen worden. In einem weiteren Fall erzwangen die Täter die Herausgabe mit einem Messer, berichteten die Beraubten der Polizei. Die Beamten waren gerade im Einsatz, weil ein 52-Jähriger in der Toilette ebenfalls von jungen Leuten niedergeschlagen worden war.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5726190
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/anna
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.