Gärtnerplatztheater und Oper:Was es in der Pause zu essen gibt

Gärtnerplatztheater und Oper: Käfer ist zurück in der Oper: Das Restaurant Ludwig Zwei befindet sich im Erdgeschoss des Hauses und bietet neben warmen Speisen auch eine Bar.

Käfer ist zurück in der Oper: Das Restaurant Ludwig Zwei befindet sich im Erdgeschoss des Hauses und bietet neben warmen Speisen auch eine Bar.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Sowohl in der Oper als auch im Theater am Gärtnerplatz gab es zur neuen Spielzeit einen Caterer-Wechsel. Was die neuen anders machen wollen - und was bleibt wie bisher.

Von Sarah Maderer

Letztlich seien es Kleinigkeiten, die darüber entscheiden, welcher Gastronom eine Ausschreibung für sich gewinnt, meint Michael Käfer. Dementsprechend detailliert hatte der Geschäftsführer des Feinkost-Riesen das Konzept ausgearbeitet, mit dem er sich jüngst um die Operngastronomie beworben hat - mit Erfolg. Mitte September löste Käfer Dallmayr nach sieben Jahren ab. Doch Käfer blickt auf eine weit längere Geschichte mit der Oper zurück. Seit deren Eröffnung nach dem Wiederaufbau im Jahr 1963 war Käfer mehr als fünfzig Jahre lang der Caterer im Haus, bis Dallmayr 2016 den Zuschlag bekam.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusArbeit
:"Chefbüros waren schon immer die am schlechtesten genutzten Flächen"

Timo Brehme plant Bürowelten für Unternehmen. Wer Menschen aus dem Home-Office zurücklocken will, muss Möglichkeitsräume schaffen, sagt er. Mit Teeküche oder sogar Zapfhahn. Und auch ein Plätzchen für Kind und Hund.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: