Null Acht Neun:Alles Gute zum Fünfzigsten!

Lesezeit: 2 min

Das neue Jahr könnte stressig werden, denn es gibt viele runde Geburtstage zu feiern - von den Olympischen Spielen über den Altstadtringtunnel bis zur S-Bahn. Leider sind nicht alle Jubilare gut gealtert.

Glosse von Andreas Schubert

Das Jahr 2022 will gut organisiert sein. In der Schublade stapeln sich inzwischen Dutzende Eintrittskarten für Konzerte, die wegen Corona schon zum zweiten Mal verschoben wurden. Ein Abend in der Tonhalle, der nächste in der Isarphilharmonie, der übernächste im Prinzregententheater: Allmählich wird es so eng im Kalender, dass man insgeheim hofft, das eine oder andere Event möge sich noch ein weiteres Jahr verzögern. Wenn nach Omikron nicht etwas noch Fieseres auftaucht und alles stattfindet, könnte so manchem der Kultur-Burnout drohen. Zu all dem Terminstress kommen in München dann auch noch eine Reihe runder Geburtstage, die es ebenfalls zu feiern gilt.

Zu den herausragenden Ereignissen dieses Jahres zählt zweifelsohne das fünfzigste Jubiläum der Olympischen Sommerspiele, derer die Stadt mit einem umfangreichen Programm gedenkt. Doch für Feinschmecker hält 2022 noch einige weitere spannende Jahrestage bereit, bei denen man durchaus die eine oder andere Flasche Schampus köpfen sollte. Da wäre zum Beispiel der 50. Geburtstag des Altstadtring-Tunnels am 7. März. Dieses einst als "Höllenschlund" geschmähte Wunderwerk der Stadtplanung wird seit jeher vor allem von Fußgängern geradezu kultisch verehrt. Nirgendwo sonst in der Stadt haben Passanten so viel Spaß wie am Tunnelportal in der Maxvorstadt. Da kann man nur allerherzlichst gratulieren und auf so viele schöne Jahre miteinander anstoßen. Die Frischzellenkur, die der Tunnel derzeit verpasst bekommt, hat er sich jedenfalls redlich verdient.

Freilich ist es mit dem Altern so eine Sache: Man ist leider nicht mehr so beweglich wie mit 20 und ist auch öfter krank, wie sich etwa bei der S-Bahn beobachten lässt, die am 28. Mai ihren Fünfzigsten feiert. Weil's ihr aktuell nicht so gut geht, kommen wir gerne zum Zuprosten mit einem Fläschchen Doppelherz vorbei und versuchen dabei - Ehrensache - nicht allzu pünktlich zu sein. Und wir werden diskret darüber hinwegsehen, dass sie auch trotz umfangreicher Schönheitsoperationen nicht mehr die Frischeste ist. Am selben Tag übrigens feiert auch der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) seinen Fünfzigsten. Auch er hat in seinem Leben schon diverse mehr oder minder gelungene OPs hinter sich. Bei der letzten größeren, die als Tarifstrukturreform in die Geschichte des Herumdokterns einging, hatte man allerdings den Eindruck, die Chirurgen übten noch. Trotzdem wünschen wir schon jetzt Happy Birthday - und vor allem gute Besserung.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB