Historischer Liveblog zu Olympia 1972:Als die heiteren Spiele zerstört wurden

Historischer Liveblog zu Olympia 1972: Die Geiselnahme durch den "Schwarzen September" erschüttert die Welt und zerstört die Leichtigkeit der Olympischen Spiele in München.

Die Geiselnahme durch den "Schwarzen September" erschüttert die Welt und zerstört die Leichtigkeit der Olympischen Spiele in München.

(Foto: Kurt Strumpf/AP)

Olympia 1972 beginnt ausgelassen, doch mit dem Attentat auf die israelische Mannschaft nimmt das Ereignis eine tragische Wende. Die SZ hat die Tage in München dokumentiert. Der historische Liveblog in der Nachlese.

Von Barbara Galaktionow und Lisa Sonnabend

Vor 50 Jahren steht München ganz im Zeichen von Olympia. Dabei zeigt die Stadt der Welt ein heiteres Gesicht - bis der Anschlag palästinensischer Attentäter auf das israelische Team der Unbeschwertheit am 5. September ein jähes Ende setzt. Die SZ dokumentiert die Ereignisse rund um die Spiele zwischen dem 25. August und dem 11. September 1972. Die Texte basieren auf Gesprächen mit Zeitzeugen, Literatur, Dokumentationen, Filmaufnahmen sowie der Auswertung zahlreicher Zeitungsartikel aus dem SZ-Archiv (hier eine Übersicht über die Zeitzeugen und Quellen).

Verfolgen Sie die historischen Ereignisse:

Live Ticker
Zur SZ-Startseite

SZ PlusOlympia-Attentat 1972
:Rätsel um Schriftstück Nummer I 37430/7

Bis heute sind die Umstände des Olympia-Attentats 1972 nicht genau geklärt. Nun finden drei Wissenschaftler Kopien des Bekennerschreibens und der Namensliste. Dies wirft neue Fragen auf. Bemerkenswert ist auch, wer nicht freigepresst werden sollte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB