bedeckt München 20°
vgwortpixel

Erste Bilanz:Schönes Wetter lockt zum Wiesn-Auftakt viele Gäste

Die Hände zum Himmel, von dem die Sonne prächtig strahlt: Auch die Fahrgeschäfte waren am Eröffnungswochenende gut besucht.

(Foto: Stephan Rumpf)

Das Festgelände war sichtbar besser besucht als im vergangenen Jahr - und die ersten Zelte bald dicht. In den kommenden Tagen soll es aber regnerisch werden.

Von einem "traumhaften Start ins Vergnügen" spricht die Stadt, und Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner (CSU) sieht einen gütigen Wettergott am Werk: "Er muss ein Münchner sein." Dieser Münchner im Himmel sorgte am ersten Wiesntag, dem Samstag, für Sonnenschein und blauen Himmel. Am Sonntag war es etwas bewölkt und nicht zu heiß - ideale Bedingungen für ein Volksfest mithin. Tatsächlich kamen am ersten Wochenende nach Schätzungen der Stadt rund eine Million Besucher auf die Theresienwiese. Im vergangenen Jahr waren es im gleichen Zeitraum 800 000.

Tatsächlich war das Festgelände schon am Samstagmittag gegen 13.30 Uhr sichtbar besser besucht als im Jahr zuvor. Fischer-Vroni, Marstall-Festzelt und Armbrustschützenzelt meldeten um diese Zeit bereits: "Wegen Überfüllung geschlossen." Die anderen Zelte folgten bald nach. Folglich meldete Wirte-Sprecher Peter Inselkammer vom Armbrustschützenzelt am Sonntag "einen tollen Auftakt" für die Zelt-Gastronomen, und der Sprecher der Marktkaufleute und Schausteller, Manfred Zehle, freute sich ebenfalls über einen "optimalen Wiesnauftakt". Ein Gradmesser für den Erfolg des Festes ist immer auch die Zahl der verzehrten Ochsen in der Ochsenbraterei. Am ersten Wochenende waren es elf, im vergangenen Jahr zum gleichen Zeitpunkt waren es allerdings bereits zwei mehr.

Auch die Aicher Ambulanz Union, die für den Sanitätsdienst auf dem Oktoberfest zuständig ist, sprach von einem erfolgreichen Auftakt. 131 Sanitäter, Ärzte und Helfer waren im Einsatz. Sechs Patienten mussten an den Rettungsdienst übergeben werden, neun Patienten brauchten einen Notarzt.

In den kommenden Tagen scheint der Münchner Wettergott zu pausieren oder für eine andere Schicht eingeteilt zu sein: Es soll zumindest zeitweise regnen. "Tief Klaus bringt in der Nacht zum Montag vom Westen her erste Tropfen nach Bayern mit", sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdiensts (DWD) am Sonntag. "Im Laufe des Tages wird dann einiges an Regen fallen und es wird mit etwa 15 Grad in München deutlich kühler." Am Dienstag bleibt es dem Wetterexperten zufolge mit etwa 20 Grad überwiegend trocken. "Mittwochs und donnerstags wird es bei rund 18 Grad wechselhaft und zeitweise nass", sagte der Meteorologe. Von Freitag an können sich die Wiesn-Flanierer dann freuen: Mit bis zu 24 Grad soll es wieder wärmer werden und es bleibt nach Angaben des Meteorologen fast überall in Bayern trocken.

Oktoberfest Thommy trällert im Marstall Bilder

Oktoberfest

Thommy trällert im Marstall

Auf der Wiesn sind die Promis im Party-Modus und gehen die Sache sehr unterschiedlich an. Die einen posieren und schäkern, Thomas Gottschalk und Felix Neureuther zieht es gleich auf die Bühne.