Olympia-Einkaufszentrum:Böllerei am OEZ löst Großeinsatz aus

Knallgeräusche haben am frühen Dienstagabend für Aufregung am Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) in Moosach gesorgt. Die Einsatzzentrale der Münchner Polizei war gegen 18.45 Uhr über eine Knallerei in der Nähe des OEZ informiert worden, wo im Juli 2016 ein rechtsextremer Attentäter neun Menschen erschossen hat. Aufgrund dessen und auch wegen der beschriebenen, unklaren Situation wurden sofort mehrere Streifenwagen losgeschickt. Die Polizisten gaben jedoch schnell Entwarnung: Sie waren auf eine Gruppe von etwa 15 Jugendlichen beiderlei Geschlechts getroffen, die offensichtlich geböllert hatten.

Bei der Personenkontrolle wurden pyrotechnische Gegenstände gefunden und gesichert, die in Deutschland nicht zugelassen sind. Die Beamten stellten die Personalien der zwischen zwölf und 17 Jahre alten Jugendlichen fest und ließen sie dann laufen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und prüft nun unter anderem mögliche Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema