Erinnerung ans OEZ-Attentat:"Schnell ins Haus, da wird geschossen"

Erinnerung ans OEZ-Attentat: Franziska Merten leitet das Jugendzentrum Boomerang. Es ist keine 400 Meter vom McDonald's am OEZ entfernt, wo der Täter die ersten Jugendlichen tötete.

Franziska Merten leitet das Jugendzentrum Boomerang. Es ist keine 400 Meter vom McDonald's am OEZ entfernt, wo der Täter die ersten Jugendlichen tötete.

(Foto: Stephan Rumpf)

Neun Menschen wurden beim rassistischen Anschlag am OEZ getötet. Wie gehen Betroffene fünf Jahre später mit ihrem Schmerz und den wiederkehrenden Bildern um? Die Leiterin des Jugendtreffs erzählt.

Von Julian Hans

Die Erinnerung kommt in Wellen. Je weiter die Tat zurückliegt, desto größer wird der Abstand zwischen den Wellenbergen, die diejenigen erreichen, die von der Tat betroffen waren. Aber wenn sich nun der rassistische Anschlag am Olympia Einkaufszentrum (OEZ) in diesem Jahr zum fünften Mal jährt, dann kommt die Trauer wieder, darüber ist sich Franziska Merten im Klaren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
rote Ampel vor Frankfurter Skyline PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY 1083400174
Bundestagswahl
Wie kann Steuerpolitik gerechter werden - und soll sie das?
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
Zaha Hadid Architect Building, Heydar Aliyev Center, Baku City, Azerbaijan, Middle East. (Juan Carlos Muñoz)
Zukunft am Bau: Solarbeton
Die Rettung des Betons
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Key Speakers At The 19th Annual Sohn Investment Conference
Psychologie
Die Studie, die auf einer Lüge beruht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB