bedeckt München 13°
vgwortpixel

Obergiesing:Prostituierte lässt Dreijährige in Auto allein

Passanten waren auf das schreiende Kind aufmerksam geworden und hatten die Polizei alarmiert. Die Mutter räumte ein, währenddessen einen Freier besucht zu haben.

Die Polizei in Obergiesing musste am Freitag vorübergehend eine Dreijährige in Obhut nehmen, deren Mutter das Kind im Auto zurückgelassen hatte, während sie selbst der Prostitution nachging. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten Passanten am Freitagabend gegen 20.30 Uhr gemeldet, dass an der Fischbachauer Straße ein schreiendes Kind allein in einem Auto eingeschlossen sei.

Weil die Beamten dort keine Betreuungsperson finden konnten, nahmen sie das drei Jahre alte Mädchen mit auf die Inspektion in der Chiemgaustraße. Am Auto hinterließen sie einen Zettel mit der Aufforderung, sich bei der Giesinger Polizeiinspektion zu melden. Kurze Zeit später tauchte dort die 35-jährige Mutter des Mädchens auf. Sie räumte ein, das Kind im Auto allein gelassen zu haben, während sie einen Freier besuchte. Sie befinde sich in großer Geldnot, sagte sie zur Erklärung. Die Polizisten gaben der Mutter ihr Kind zurück und verständigten das Jugendamt.

© SZ vom 28.01.2020 / anh/syn
Polizei in München Mit Heroin im Bauch über den Brenner

Organisierte Kriminalität

Mit Heroin im Bauch über den Brenner

Italienische Mafiajäger beobachteten im vergangenen Jahr, dass Drogen über München in den Süden geschmuggelt werden sollten. Gefasst wurden vor allem die Kuriere.   Von Martin Bernstein

Zur SZ-Startseite