bedeckt München 26°

Brandfahnder ermitteln:Mann stirbt nach Hausbrand

Der 33-jährige Mann, der im Verdacht stand, in der Nacht auf Dienstag ein Feuer in seiner Wohnung in Obergiesing gelegt zu haben, ist an den Folgen seiner Verletzungen verstorben. Dies teilte die Polizei am Freitag mit. Nachbarn hatten kurz nach Mitternacht den Notruf alarmiert, nachdem sie ein lauter Knall aufgeschreckt hatte. Polizisten bargen den schwer verletzten 33-Jährigen aus seiner Wohnung. Bei den Brandfahndern kam bald der Verdacht auf, der verwirrt wirkende Mann habe das Feuer vorsätzlich gelegt. Offenbar wurde an mehreren Stellen in der Wohnung eine brennbare Flüssigkeit verschüttet. Die Verpuffung war so heftig, dass die Wohnung nicht mehr bewohnbar war.

© SZ vom 17.04.2021 / anh/van
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB