10 Jahre Obdachlosenhilfe "Schiller 25":Niemand soll auf Münchens Straßen erfrieren

10 Jahre Obdachlosenhilfe "Schiller 25": In der ehemaligen Bayernkaserne finden vor allem Arbeitsmigranten Schutz in der Nacht.

In der ehemaligen Bayernkaserne finden vor allem Arbeitsmigranten Schutz in der Nacht.

(Foto: Florian Peljak)

Dies war das Ziel, mit dem das Team des Übernachtungsschutzes angetreten war - heute ist "Schiller 25" ein Netz für Menschen, die durch jedes Raster fallen.

Von Anne Eberhard

Auf der Straße geschlafen hat Yordan Bahardzhiev nie. Seit einem Monat ist er in München, tagsüber auf der Baustelle, nachts in der Bayernkaserne. "Ideal" sei es hier, sagt Bahardzhiev. Er hat von Freunden von dem Übernachtungsangebot erfahren, direkt nach seiner Ankunft in Deutschland. Seitdem arbeitet er auf einer Baustelle, führt Abrissarbeiten durch, kommt nachts zurück in ein Mehrbettzimmer in die ehemalige Kaserne.

Zur SZ-Startseite
3er Combo

SZ PlusWohnungslos in München
:Auf Augenhöhe

Wie geht es Menschen, die im teuren München ohne Wohnung leben - und welches Schicksal hat sie dazu gebracht, unter Brücken zu schlafen? Drei Frauen und drei Männer erzählen ihre Geschichte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: