bedeckt München

Obdachlose:Kälteschutz bleibt ganztägig offen

Der ganztägige Übernachtungsschutz für Obdachlose in der Bayernkaserne wird nun doch fortgeführt - zumindest vorerst. Erst vor Kurzem hatte die Stadt entschieden, das Angebot aus Kostengründen einzustellen, die ganztägige Öffnung schlägt monatlich mit etwa 180 000 Euro zu Buche. Doch nun haben die steigenden Infektionszahlen zu einem erneuten Umschwung geführt: Weil nun wieder strengere Kontaktbeschränkungen gelten und das öffentliche Leben heruntergefahren werden soll, "müssen auch die obdachlosen Frauen und Männer im Übernachtungsschutz die Möglichkeit haben, so wenig Kontakte wie möglich zu anderen Menschen einzugehen", gab die Stadt am Freitag bekannt. Dies sei nur möglich, wenn sie sich auch tagsüber im Übernachtungsschutz aufhalten könnten.

© SZ vom 31.10.2020 / tbs/van

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite