NFL-Premiere in München:Lust auf mehr

Lesezeit: 4 min

NFL-Premiere in München: Der Gipfel der Ausgelassenheit: Fans der Tampa Bay Buccaneers zelebrieren in Fröttmaning den Sieg ihres Teams.

Der Gipfel der Ausgelassenheit: Fans der Tampa Bay Buccaneers zelebrieren in Fröttmaning den Sieg ihres Teams.

(Foto: Douglas DeFelice/Imago)

Das Gastspiel der Tampa Bay Buccaneers und der Seattle Seahawks in München wird nicht nur in der Arena bejubelt. Auch Gastronomen und viele Händler sind begeistert. Und die Stadtpolitik hofft, die Football-Stars möglichst bald wiederzusehen.

Von Heiner Effern, Anna Hoben und Christoph Leischwitz

Als Sportbürgermeisterin Verena Dietl (SPD) sich vor Monaten schon einmal in ein Football-Trikot schmiss, um sich und die Stadt warm zu machen für das Gastspiel der Football-Mannschaften aus der nordamerikanischen Profiliga NFL, da war sie noch unsicher, wie dieses Ereignis in München ablaufen würde. Ob und wie es einschlagen würde. Erwischt man sie am Montagmittag nun am Handy, wird sie schnell euphorisch. "Das war überwältigend", sagt sie, als sie auf das Wochenende zurückblickt. "So haben wir uns das nicht vorstellen können, als wir uns damals beworben haben."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Das stumme Mädchen
Internet
Das stumme Mädchen
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Covid-19
30 Jahre alt - und das Immunsystem eines 80-Jährigen?
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Zur SZ-Startseite