bedeckt München
vgwortpixel

München heute:Klimastreik auf dem Königsplatz / OB-Kandidaten trainieren für Dreikampf

Fridays for Future: Klimastreik-Demo auf dem Königsplatz München

Zehntausende Menschen demonstrierten am Freitag auf dem Königsplatz für mehr Klimaschutz.

(Foto: Robert Haas)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Vor knapp einem Jahr hat die Bewegung "Fridays for Future" München erreicht. Im Dezember 2018 waren hier die ersten Schulstreikenden zu sehen, die erste richtig große Demo gab es im Januar. Und eine Frage, die sie von Anfang an begleitete, war und ist: Ist das ein kurzes Aufflackern politischen Protests der Jugend oder der Beginn einer größeren Sache?

Nun, an Schwung haben die Klimaschutz-Demonstrationen in München bislang offenkundig nicht verloren. 18 000 Menschen haben sich heute auf dem Königsplatz getroffen und sind von dort durch die Maxvorstadt gezogen - das ist die Schätzung der Polizei. Die Veranstalter sprechen von 33 000. Das sind viele, denn wegen der Kälte waren die Demo-Bedingungen nicht so angenehm wie noch im September, als 40 000 Münchner auf die Straße gingen. Und auch diesmal zeigte sich, dass "Fridays for Future" inzwischen weit mehr ist als ein Anliegen von Schülerinnen und Schülern, von Studentinnen und Studenten. Großeltern und Eltern waren genauso zu sehen wie Mediziner und Erzieherinnen mitten im Berufsleben.

In diesem einen Jahr hat sich auch in München politisch etwas getan: Die Haltung, dass man den mit Steinkohle befeuerten Block 2 des Heizkraftwerks München Nord früher abschalten könnte, auch wenn das die Stadt viel Geld kostet, findet im Stadtrat inzwischen deutlich mehr Unterstützung. Und dort wollen nicht mehr nur Linke und Grüne den "Klimanotstand" ausrufen, sondern jetzt auch die SPD. Das hätte zwar erst einmal nur symbolische Bedeutung, aber in der Politik entfalten auch solche Bekenntnisse oft große Wirkung, wenn zugleich viele Bürger darauf pochen, dass sie in Taten münden. So wie es die Tausenden tun, die heute auf dem Königsplatz waren - mein Kollege Jakob Wetzel hat sie dabei begleitet.

ER TAG IN MÜNCHEN

Die OB-Kandidaten trainieren für ihren Dreikampf Oberbürgermeister Dieter Reiter und seine Herausforderinnen Kristina Frank und Katrin Habenschaden bereiten sich auf die heiße Phase vor der Kommunalwahl vor.

Osram könnte wieder leuchten Im Januar soll zumindest schon mal ein "H" aufgehängt werden - testweise. Diesmal erleuchten LEDs das Innere von Münchens populärster Lichtreklame.

"Das hört sich doch wie im Spielfilm an" Zwei Männer haben 2017 offenbar gemeinsam einen Geldtransporter ausgeraubt. Der eine ist schon verurteilt - der andere erzählt als Angeklagter eine irre Geschichte.

Rettung für Schlemmermeyer Zwei Düsseldorfer übernehmen das Münchner Unternehmen nach seiner Insolvenz. Sie wollen neu durchstarten, mit Themen wie Nachhaltigkeit und Regionalität - und einem eigenen Grillkonzept.

MÜNCHEN ERLESEN

Freizeit in München Eine Bar für den nächtlichen Absacker

Sim Simma Bar

Eine Bar für den nächtlichen Absacker

So einen Ort hat der gelernte Koch Dennis Hallweger in der Altstadt vermisst - und kurzerhand die Sim Simma Bar aufgemacht. Sie ähnelt dem ehemaligen Atomic Café, hat aber kulinarisch mehr zu bieten.   Von Jacqueline Lang

Kultur in München Wie zeitgenössische Kunst die NS-Geschichte erzählt

NS-Dokumentationszentrum

Wie zeitgenössische Kunst die NS-Geschichte erzählt

Die Ausstellung "Tell me about yesterday tomorrow" konfrontiert die Geschichte des Nationalsozialismus mit Kunst - sie ist überraschend und wegweisend.   Von Jörg Häntzschel

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Ask Helmut Kopfgrafik Neu

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg