Nahostkonflikt:"Die Mauer ist allgegenwärtig und sie ist massiv"

Nahostkonflikt: Rihm Hamdan (links) und Nirit Sommerfeld setzen sich von München aus für den Frieden zwischen Israelis und Palästinensern ein.

Rihm Hamdan (links) und Nirit Sommerfeld setzen sich von München aus für den Frieden zwischen Israelis und Palästinensern ein.

(Foto: Robert Haas)

Nirit Sommerfeld ist Israelin, Rihm Hamdan Palästinenserin. Beide leben in München, beide haben im Nahostkonflikt Verwandte verloren und beide wünschen sich nichts sehnlicher als Frieden. Über den Traum, dass ein zerrissenes Land endlich heilt.

Von Martina Scherf

Die beiden Frauen teilen einen Traum. Den Traum von einem Land, in dem ihre Familien in Frieden leben. In dem sie feiern, reisen, sich besuchen können, frei und unbeschwert. Dieses Land heißt Israel. Oder Palästina.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Opposition in Russland
Wer Putin die Stirn bietet
Frau schlummert ohne auf das Chaos draußen zu achten *** Woman slumbers without paying attention to the chaos outside PU
Gesellschaft und Krisen
Ein Sommer der kollektiven Überforderung
Foto: David Ebener/picture alliance/dpa; Illustration: SZ
Sprache
Söder und der Genderstern
Eine Bombardier CR900 startet mit leuchtetendem Abgasstrahl vor untergehender Sonne
Klimaserie: Der Weg zur Null
Können wir überhaupt etwas bewirken?
Have you ever wondered what a yacht inspired by both Freddie Mercury and Forrest Gump would look like? Wonder no more, a
Superyachten
"Wenn Sie darüber nachdenken, ob Sie sich das leisten können, dann können Sie es sich nicht leisten"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB