bedeckt München 11°

München heute:Mit dem Bergbus in die Alpen / Die Fahrrad-Trends 2021

Schatten am Abend

Der Schatten einer Radfahrerin in der Münchner Abendsonne - auf einem herkömmlichen Rad. Der Trend zeigt hingegen in Richtung E-Bike.

(Foto: dpa)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Von Max Fluder

Erstaunlich an dieser zäh andauernden Corona-Krise ist, wie schnell man sich doch an das Neue gewöhnt: an die Bodenmarkierungen zum Beispiel, die einem das Abstandhalten erleichtern sollen. Und bevor man jetzt das Haus verlässt, hat sich zum Trio aus Schlüssel, Handy und Geldbeutel, das man immer bei sich trägt, noch die Maske gesellt. Da ist noch etwas, das alltäglicher geworden ist: das Warten. In Schlangen einreihen, schrieb meine Kollegin Anna Hoben vor wenigen Tagen in ihrer Glosse, muss man sich jetzt überall. Sei es vor der Backstube, dem Supermarkt oder dem Impfzentrum.

Ein Ort, an dem die Wartezeiten ähnlich exponentiell angestiegen sein dürften wie so manche Infektionskurve, ist die Fahrradwerkstatt. Als ich letztens mit abgebrochenem Fahrradständer in der Werkstatt meines Vertrauens auftauchte, wurde ich mit einem Termin am Sankt-Nimmerleins-Tag vertröstet. So fühlte sich das zumindest an.

"Allzu viele Gewinner gibt es nicht in dieser vermaledeiten Pandemie. Das Fahrrad zählt aber mit Sicherheit dazu", schreibt mein Kollege Thomas Becker. Er hat sich mit den Trends beschäftigt, die die Radl-Branche 2021 prägen werden: Noch mehr E-Bikes wird es geben, das Auf- und Absteigen soll leichter werden und digitale Zahlenschlösser sichern das Rad gegen Diebstahl. Warum vor allem die Kleinsten an diesen neuen Schlössern ihre Freude haben dürften, lesen Sie in seinem Artikel.

DER TAG IN MÜNCHEN

"Wir sind überzeugt, dass er beide getötet hat" Seit Sommer 2019 fehlt von Maria G. und ihrer Tochter Tatiana jede Spur. Nun ist der Ehemann der Frau wegen Totschlags verurteilt worden. Es ist das Ende eines außergewöhnlichen Verfahrens.

Mit dem Münchner Bergbus in die Alpen Ohne Auto in die Natur? Von Pfingsten an bietet der Deutsche Alpenverein Wanderern eine umweltfreundlichere Möglichkeit - auch zu unbekannteren Zielen.

Café-Betreiber bekommt keine Lockdown-Entschädigung Die 23. Zivilkammer des Landgerichts lehnt die Forderung des Schlosscafé-Wirts gegen seine Versicherung ab. Und entscheidet damit ganz anders als eine andere Kammer. Für Gastronomen könnten Klagen so zum Glücksspiel werden.

Sendlinger-Tor-Kino kämpft um Erhalt Nach 108 Jahren droht dem Filmtheater Sendlinger Tor das Aus. Eine Petition macht sich nun für den Erhalt stark. Mehr als 10 000 Menschen haben sie bereits unterzeichnet, darunter Christian Ude, Innenminister Horst Seehofer und Oscar-Preisträgerin Caroline Link.

MÜNCHEN ERLESEN

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema