bedeckt München 11°

München:Mythen des 21. Jahrhunderts

Beate Passow, 2017
(Foto: Robert Haas)

Am Mittwoch führt Beate Passow durch ihre Ausstellung in der Villa Stuck

Es sind die Mythen des 21. Jahrhunderts, die Beate Passow beschäftigen, jene Gewissheiten, die zunehmend zur Disposition stehen - zum Beispiel Europa, das einst als Hort der Demokratie und Humanität galt und heute von einer militärischen Abwehrhaltung an seinen Grenzen geprägt ist, oder die Ausuferungen des Kapitalismus' und die immer enthemmter auftretenden Neonazis. Thematisiert wird all das in der Ausstellung "Beate Passow. Monkey Business", die noch bis zum 13. September in der Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60, zu sehen ist. An diesem Mittwoch, 12. August, 17 Uhr, führt die Künstlerin selbst durch diese Schau. Anmeldungen sind per E-Mail zu richten an villastuck@muenchen.de oder unter t 455 55 10 mögich.

© SZ vom 10.08.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite