MVG:Fahrgast-Fernsehen jetzt auch in den Bussen

Nachrichten, Service und Unterhaltung: Das "Münchner Fenster" wird bald auf allen Linien in 650 Fahrzeugen gezeigt.

Auch in den Linienbussen der Münchner Verkehrsgesellschaft geht jetzt das aus Tram- und U-Bahnen bekannte Fahrgast-Fernsehen auf Sendung. Das Programm wird auf zwei Bildschirmen gezeigt. Der linke Monitor ist ausschließlich für Fahrgastinformationen reserviert, zur nächsten Haltestelle etwa und zu Anschlussverbindungen. Rechts daneben läuft das "Münchner Fenster", ein Mix aus tagesaktuellen Nachrichten, Service, Unterhaltung und Werbung. Die Redaktion der Süddeutschen Zeitung produziert für die 15-minütige Sendeschleife Meldungen aus München und Bayern. Betreiber ist das Berliner Unternehmen mc R&D GmbH, das auch das "Berliner Fenster" in den dortigen Verkehrsmitteln bereitstellt. Das Fahrgast-Fernsehen wird nach und nach bereitgestellt und soll nach etwa zwei bis drei Monaten in allen etwa 650 Fahrzeugen verfügbar sein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB