Neues Album:Texte wie Holzschnitte

Neues Album: "A Million Mercies" ist ein Solo-Projekt von Wolfgang Petters (zweiter von links). Live wird er meist von den Musikern Martin Lickleder (links von ihm), Claudia Kaiser und Ralf Nickolaus begleitet.

"A Million Mercies" ist ein Solo-Projekt von Wolfgang Petters (zweiter von links). Live wird er meist von den Musikern Martin Lickleder (links von ihm), Claudia Kaiser und Ralf Nickolaus begleitet.

(Foto: Ricardo Molina)

Wolfang Petters hat als "A Million Mercies" Gedichte von Franz Dobler vertont. Die Idee dazu hatte der Hausmusik-Label-Chef bereits vor 30 Jahren.

Von Jürgen Moises

"Man kann ein Genre eigentlich nicht erfüllen, das macht keinen Sinn mehr. Das ist Schrott." Das ist eine Erkenntnis von Franz Dobler, die der Augsburger Schriftsteller, Journalist und DJ in 40 Berufsjahren gewonnen hat. Formuliert hat er sie in einem schönen Gespräch mit Wolfgang Petters, das man als Film von Ricardo Molina auf Youtube finden kann. Darin sprechen Dobler und der Münchner Musiker und Hausmusik-Label-Chef über "Unten im Süden - Westerngedichte & Weg zur H​ö​lle" - das neue Doppelalbum von Petters' Solo-Projekt A Million Mercies, das sich unter anderem auf bandcamp.com finden lässt. Der Grund für ihr Zusammenkommen: Die 22 Songs auf "Unten im Süden" sind Vertonungen von Franz-Dobler-Gedichten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAusstellung zu Tina Turner
:Was Liebe damit zu tun hat

Der Pop-Ikone Tina Turner widmet die Pasinger Fabrik kaum ein halbes Jahr nach ihrem Tod eine Ausstellung - der man das Herzblut ansieht, mit der Fan und Sammler Herbert Hauke sie bestückt hat.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: