bedeckt München 31°

Moosacher Stadtteil-Kulturtage:"Jetzt erst recht!"

Stadtteilkulturtage mit coronakonformem Programm

Von Anita Naujokat, Moosach

Das Organisationsteam hat es sich nicht leicht gemacht: Sollte es die 22. Moosacher Stadtteil-Kulturtage absagen, verschieben oder in kleinerer Version umsetzen? "Jetzt erst recht!" dachten sich die Verantwortlichen und entschieden, sie doch vom 27. Juni bis 5. Juli anzubieten - wenn auch in anderem Format. Die Idee hätten die Mitveranstalter gerne aufgegriffen und ihre Veranstaltungen mit viel Kreativität "coronakonform" umgestaltet oder neu geplant, so die Leiterin des Projektteams Elke Riesenkönig.

Und so überwiegen dieses Mal die digitalen Angebote aus Musik, Literatur, Tanz, Theater, Filmen, Vorträge. Doch es gibt zu Videos, Livestreams und Zoom auch "analoge" Veranstaltungen wie drei Ausstellungen, drei Straßenklaviere gleichzeitig, Platzkonzerte, Fahrradtouren, Schnitzeljagd oder eine Exkursion über den alten Moosacher Friedhof. Und den einen oder anderen Veranstaltungspunkt hätte es ohne Corona in dieser Art nicht gegeben

Wie immer veranstaltet von Regsam, dem Trägerverein regionaler Netzwerke für soziale Arbeit, und unter anderem unterstützt vom Bezirksausschuss und dem städtischen Kulturreferat warten mehr als 30 kostenlos zu genießende Programmpunkte auf alle Altersklassen, angeboten von fast genauso vielen Akteuren und unter Einhaltung der Corona-Richtlinien. So tritt das Künstlerkollektiv "Blauer Vogel" wieder in Aktion, der Müttertreff stellt abgepackte Materialien zum Abholen zur Verfügung, es gibt Geschichten und Gesichter von nebenan, einen neuen Fall für Kommissar Pascha von Su Turhan, Kunstwerke mit und aus der Natur, das Münchner Theater für Kinder hat das Musical "Eddi, das Erdmännchen" für die ganze Familie produziert, Sankt Martin bietet ein Orgelkonzert, das Mooskito Zumba, Yoga und Smoothie-Mixen, das Kinderradio sendet ganztägig.

Ein Eröffnungsprogramm auf dem Moosacher Sankt-Martins-Platz wie in den Vorjahren mit großer Bühne, zahlreichen Info-Ständen und Mitmachaktionen vor Publikum entfällt in diesem "Corona"-Jahr. Eröffnet werden die Moosacher Stadtteil-Kulturtage virtuell am Samstag, 27. Juni. Statt an Info-Ständen stellen sich Vereine und Einrichtungen in Videos vor. Abrufbar ist alles über die Homepage des Pelkovenschlössls unter www.pelkovenschloessl.de/kulturtage.

Analog dazu wird am Eröffnungstag der Musiker Ryan Inglis in Moosach unterwegs sein und von 16 bis 19 Uhr Platzkonzerte geben. Wo er Station macht, geben die Organisatoren noch auf Facebook und der Homepage des Pelkovenschlössls bekannt. Einzelheiten, Ablauf und Bedingungen wie Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind dort schon jetzt veröffentlicht. Außerdem finden sich auf ihr auch die Links für die digitalen Angebote. Flyer liegen in Geschäften, sozialen und kulturellen Einrichtungen im Stadtbezirks aus.

Die Macher hoffen, einen guten Weg gefunden zu haben, um sowohl Kulturschaffenden als auch Kulturbegeisterten doch noch eine "kleine Bühne" zu bieten. Auch Flyer und Plakate sind angepasst: Jetzt mit grüner Schutzmaske. Quer über ihr steht: "jetzt erst recht!"

© SZ vom 22.06.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite