Bundeswehr-Uni:Ein Professor, kaum älter als seine Studenten

Lesezeit: 5 min

Bundeswehr-Uni: Als Schülerstudent hat Maximilian Moll die Bundeswehr-Uni schon kennengelernt. Jetzt ist er mit 31 Jahren der jüngste Professor dort.

Als Schülerstudent hat Maximilian Moll die Bundeswehr-Uni schon kennengelernt. Jetzt ist er mit 31 Jahren der jüngste Professor dort.

(Foto: Claus Schunk)

Maximilian Moll, 31, lehrt Mathe und Informatik an der Bundeswehr-Universität in Neubiberg. Mit Algorithmen geht er ebenso souverän um wie mit Zaubertricks. Das Etikett "sehr begabt" will er sich aber nicht aufkleben lassen.

Von Sabine Buchwald und Maximilian Cohrs

Er beginnt seine Tage in der Regel früh. Wenn man mit ihm sprechen möchte, nimmt er sich ausführlich Zeit - aber am liebsten am Morgen. Da hat er bereits einen Spaziergang mit seinem Golden Retriever hinter sich. Um 9 Uhr also in Neubiberg an der Universität der Bundeswehr (UniBW). Schranke, Ausweiskontrolle, weitläufiger Campus. Es dauert zu Fuß eine Weile bis zu den Bürogebäuden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Psychologie
"Inflexibilität im Geiste fördert Angst und Stress"
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB