bedeckt München 17°
vgwortpixel

Verkehrsunfall:Richard-Strauss-Tunnel für eine Stunde dicht

Nach einem Unfall ist der Richard-Strauss-Tunnel in Fahrtrichtung Süd gesperrt worden. Inzwischen ist die Röhre wieder frei.

Wegen eines Unfalls ist der Richard-Strauss-Tunnel am Donnerstagmittag in Fahrtrichtung Süden gesperrt worden, es kam für etwa eine Stunde zu größeren Verkehrsbehinderungen auf dem Mittleren Ring. Nach Angaben der Polizei prallte ein Auto gegen die Leitplanke und blieb beschädigt liegen. Womöglich sei auch Benzin ausgelaufen, sagte ein Sprecher. Um die Unfallstelle zu räumen, sei der Tunnel gesperrt worden.

Gegen 13 Uhr wurde die Sperrung der Röhre in Richtung Süden teilweise aufgehoben, eine Dreiviertelstunde später war sie wieder komplett frei. Zuvor hatte sich der Verkehr auf dem Mittleren Ring auf einer Länge von gut fünf Kilometern gestaut - bis weit hinter den Englischen Garten. Zwischen der Autobahnauffahrt zur A 9 in Schwabing und der A 94 ging etwa eine Stunde lang für Autos nichts mehr voran.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei kurz vor Mittag am Ende des Tunnels vor der Abfahrt zur Autobahn A 94, also etwa auf Höhe der Prinzregentenstraße. Der Fahrer blieb äußerlich unverletzt, erlitt aber einen Schock.

© SZ.de / kast
Illustration einer Straße mit Autos und Menschen

SZ-Serie: München vor der Wahl
:Wenn Verkehr zur Platzfrage wird

Auf Münchens Straßen tobt ein Konkurrenzkampf. Für die Autofahrer ist es ein Rückzugsgefecht - denn die meisten Parteien sind überzeugt, dass es so wie jetzt nicht bleiben kann.

Von Andreas Schubert

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite