bedeckt München 20°

Missbrauch in der katholischen Kirche:Hinter der Mauer der Schweigens

Innenansicht Kirche

Sexuelle Übergriffe durch Seelsorger seien keine Seltenheit, sagt Doris Reisinger.

(Foto: imago images/imagebroker)

Zwei Freundinnen haben lange gezögert, über ihre schlimmen Erlebnisse mit katholischen Priestern zu reden. Als sie die Taten melden, verzweifeln sie fast an der Reaktion der Kirche.

Susanna Arendt und Carina Lessing kennen sich seit der Schulzeit. Vor ein paar Jahren erzählt Susanna Arendt ihrer Freundin, was sie mit einem Mann der Kirche erlebt hat. Das ist für Carina Lessing der Anstoß, ebenfalls auszusprechen, worüber sie so lange geschwiegen hat. Beide haben Schlimmes mit katholischen Priestern erlebt, die eine als Erwachsene, die andere als Kind. Die Taten haben nichts miteinander zu tun. Aber das, was die Frauen später erleben, verbindet sie, das Ringen mit der Kirche um Respekt und Gerechtigkeit, und ihre Enttäuschung. Beide Frauen sitzen an einem Tisch, als sie erzählen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Tierhaltung
"Wir sind nicht die Natur"
Teaser image
Verschwörungstheorien
"Na dann klär mich mal auf"
Teaser image
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Teaser image
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Teaser image
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Zur SZ-Startseite