Verkehrsunfall in Milbertshofen:26-Jähriger stirbt bei Unfall

Verkehrsunfall in Milbertshofen: Der 22-Jährige hatte eine rote Ampel überfahren und war mit einem anderen Auto kollidiert.

Der 22-Jährige hatte eine rote Ampel überfahren und war mit einem anderen Auto kollidiert.

(Foto: Einsatzführungsdienst 7.10.1)

Er wurde bei dem Aufprall aus dem Auto geschleudert. Ein weiterer Insasse befindet sich in Lebensgefahr. Ein 22-Jähriger hatte eine rote Ampel überfahren.

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Milbertshofen ist in der Nacht zum Sonntag ein Mann getötet worden. Drei Männer wurden verletzt, einer von ihnen lebensgefährlich. Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 2.30 Uhr an der Kreuzung der Moosacher Straße mit der Riesenfeldstraße. Ein 21-jähriger Münchner fuhr mit seinem VW-Tiguan auf der Riesenfeldstraße in Richtung Petuelring, an der Kreuzung zur Moosacher Straße hatte er grün.

Ein 22-jähriger missachtete laut Polizei mit seinem Opel-Vectra das Rotlicht und kollidierte auf der Kreuzung mit dem VW. Der Opel wurde gegen ein Verkehrszeichen und den Mast der Straßenbeleuchtung geschleudert. Fahrer und Beifahrer des Opel wurden nur leicht verletzt. Auf der Rückbank saß ein 26-Jähriger, der durch die Heckscheibe aus dem Auto geschleudert wurde. Unter laufender Reanimation wurde er in eine Klink transportiert. Dort wurde sein Tod festgestellt.

Neben ihm auf der Rückbank saß ein 37-Jähriger, der auch unter Reanimation in ein Krankenhaus gebracht wurde, sein Zustand war auch am Sonntag noch lebensbedrohlich. Der 22-jährige Unfallverursacher hatte laut Polizei einen Atemalkoholwert von 1,0 Promille. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Zur SZ-Startseite
Teaserbilder NEU Landingpage

Interaktive Karte
:Die Gefahren des Münchner Verkehrs

Jedes Jahr verletzen sich in München mehr als 5 000 Menschen bei Unfällen. Wie gefährlich ist es bei Ihnen um die Ecke oder auf Ihrem Arbeitsweg? Finden Sie es heraus - mit unserer interaktiven Unfallkarte.

Lesen Sie mehr zum Thema