Münchner Immobilienmarkt:Pasinger Mieter wird nach 45 Jahren wegen Eigenbedarfs vertrieben

Lesezeit: 3 min

Arnd Schimkat und seine Lebensgefährtin Maria müssen aus dem Haus ausziehen, weil der neue Besitzer auf Eigenbedarf geklagt hat. (Foto: Catherina Hess)

Der Schauspieler Arnd Schimkat wollte das Haus, in dem er und seine Kinder aufgewachsen sind, eigentlich kaufen. Nun wird er rausgeklagt.

Von Ellen Draxel

Arnd Schimkat ist eigentlich ein sehr fröhlicher Mensch. Der 53-Jährige arbeitet als Schauspieler, Komiker und Drehbuchautor, seine bekannteste Bühnenfigur ist die des Arthur Senkrecht, mit der er es bis nach New York schaffte. Auch in zahlreichen Kinofilmen hat er mitgespielt. Seit einigen Monaten allerdings ist dem Pasinger nicht nach Lachen zumute. Denn das Haus, in dem er seit 45 Jahren wohnt, in dem er selbst und seine zwei Kinder aufwuchsen und in dem er stark verwurzelt ist, aus diesem Haus muss er nun raus. Eigenbedarfskündigung. Dabei war ihm von Vermieterseite jahrzehntelang der Verkauf der Walmdachvilla versprochen worden. Das hat er sogar schriftlich. Genützt hat es ihm nichts. Und rechtlich sieht es nicht gut aus für den Mieter, der nun doch kein Eigentümer werden soll.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSozialer Hausbesitzer in München
:Kann er seine Mieter schützen?

Wolfgang Fischer verzichtet auf Millionen Euro, um die Bewohner seines Hauses vor dem Irrsinn des Münchner Immobilienmarkts zu bewahren - auch nach seinem Tod. Doch nun könnte der Plan scheitern.

Von Anna Hoben, Robert Haas und Katja Schnitzler

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: