bedeckt München

Januar 2021:Die Messe Bau findet nur digital statt

Die Corona-Pandemie zwingt die Messe München zur Absage einer ihrer größten Veranstaltungen: Die alle zwei Jahre stattfindende Messe Bau, zu der zuletzt 250 000 Besucher kamen, wird im Januar 2021 nur im virtuellen Raum stattfinden, die Messehallen bleiben leer. Bereits Ende September habe man entschieden, die klassische Präsenzmesse abzusagen, teilte die Messegesellschaft mit. Nach einer Umfrage unter den Ausstellern sei nun klar, dass es als Ersatz auch keine kleinere Veranstaltung geben wird, sondern von 13. bis 15. Januar lediglich eine rein digitale Variante. Für die Messegesellschaft, die von der Corona-Krise in den vergangenen Monaten hart getroffen wurde, ist das ein weiterer schmerzhafter Verlust. Zum Umsatz einzelner Veranstaltungen äußert sich das Unternehmen nicht, die Bau gehöre aber zu den Weltleitmessen, die gewöhnlich die gesamte Hallenfläche belegten, heißt es. Die Umsatzeinbußen durch die Absage von Messen belaufen sich aktuell auf 210 Millionen Euro. Neben bereits begonnenen "Effizienzmaßnahmen" prüfe man derzeit weitere Maßnahmen, "um die Einbrüche weitestmöglich aus eigener Kraft zu stemmen", sagte ein Sprecher.

© SZ vom 26.10.2020 / mah
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema