bedeckt München 17°
vgwortpixel

München:Meilenstein für Westtangente

Neue Tramlinie soll Ende 2026 den Betrieb aufnehmen

Den Planfeststellungsantrag für die Tram-Westtangente haben die Stadtwerke München am Gründonnerstag bei der Regierung von Oberbayern eingereicht. Der Start des Genehmigungsverfahrens markiert den nächsten Meilenstein auf dem Weg zu der circa 8,3 Kilometer langen Straßenbahn-Neubaustrecke, welche die fünf Stadtbezirke Neuhausen-Nymphenburg, Laim, Hadern, Sendling-Westpark und Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln verbindet. Die Westtangente soll von 2023 bis 2026 gebaut und möglichst zum Fahrplanwechsel im Dezember 2026 in Betrieb genommen werden. Sie ist ein zentraler Baustein der städtischen ÖPNV-Offensive. In einem weiteren Verfahren wird beantragt, die Straßenbahngleise in der Parzivalstraße künftig für den Linienbetrieb zu nutzen. Dies würde eine neue Direktverbindungen zwischen der Parkstadt Schwabing, dem Scheidplatz und der Innenstadt ermöglichen. Dazu muss der vorhandene Planfeststellungsbeschluss entsprechend geändert werden. Bisher dürfen die Gleise in der Parzivalstraße nur von ein- und ausrückenden Zügen der Linie 23 befahren werden.

© SZ vom 11.04.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite