bedeckt München 31°

Maxvorstadt:Rechtsabbiegen soll Radlern erlaubt werden

Von Stefan Mühleisen, Maxvorstadt

Die Lokalpolitiker in der Maxvorstadt zeigen Verständnis für ungeduldige Radfahrer, die an der Kreuzung Schleißheimer Straße/Theresienstraße in Richtung City oft sehr lange an der roten Ampel warten müssen, um rechts in die Maßmannstraße abbiegen zu können. Vielen wird die Warterei zu bunt und sie queren die Ampel bei Rot, wie die CSU-Fraktion im örtlichen Bezirksausschuss berichtet hat. Deshalb fordern sie mit einem mehrheitlich beschlossenen Antrag von der Stadt, ein Schild mit der Aufschrift "Rechtsabbiegen für Radfahrer frei" anzubringen und so die illegale Rechtsabbiegepraxis zu legalisieren. Alternativ, so der Vorschlag, könne auch ein Schild mit der Aufschrift "Gilt nicht für Radfahrer - Vorfahrt querender Verkehr beachten" angebracht werden.

© SZ vom 19.06.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite