bedeckt München 16°

Maxvorstadt:Jugendliche mit Softair-Waffen unterwegs

Fahrgäste der U 2 haben es am Samstagabend mit der Angst zu tun bekommen. An der U-Bahnstation Josephsplatz beobachteten sie gegen 19.25 Uhr zwei junge Männer, die mit Schusswaffen herumspielten, woraufhin sie die Polizei alarmierten. Die Beamten griffen zwei 17-jährige Schüler auf, die offenbar sogenannte Softair-Waffen bei sich hatten. Ab einem bestimmten Druck beim Abfeuern fallen diese unter das Waffengesetz. Ihr Erwerb und Besitz ist zwar legal, sie offen in der Öffentlichkeit bei sich zu tragen, ist allerdings verboten. Sie dürfen nur in verschlossenen Behältern und mit Erlaubnis transportiert werden. Die Polizei nahm die beiden Jugendlichen zur Vernehmung mit aufs Revier, die Waffen beschlagnahmten die Beamten. Um welche Waffen genau es sich handelte, wird noch untersucht. Fest steht aber: Die beiden Schüler wurden wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.

© SZ vom 04.05.2020 / schub

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite