TSV 1860 München:Abrechnung eines Löwenfans

TSV 1860 München: Einmal Löwe, immer Löwe - heißt es nicht so? Die Fans des TSV 1860 am Sonntag beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen

Einmal Löwe, immer Löwe - heißt es nicht so? Die Fans des TSV 1860 am Sonntag beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen

(Foto: Sven Leifer/Imago/Foto2press)

Keine Liebe ist so groß, dass sie die Verwandlung ihres Objekts in eine Witzfigur überlebt. Oder etwa doch?

Glosse von Wolfgang Görl

Neulich haben wir Fredi, unseren alten Freund, der noch die Bundesliga in den Grenzen von 1989 erlebt hat, kurz vor der Sperrstunde gefragt, ob er mal wieder zu Sechzig ins Grünwalder Stadion mitgehen will. Er blickte uns so entgeistert an, als hätten wir ihn aufgefordert, Agrardiesel-Steuer zu bezahlen. "Die Zeitn san vorbei", murmelte er in einem Ton, der uns erschauern ließ. Was war geschehen?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBurschenschaft "Danubia" in München
:Die Spinne im rechten Netzwerk

Die Großdemo gegen Rechtsextremismus vor einer Woche sollte eigentlich zum Haus der Burschenschaft "Danubia" ziehen - denn die ist eng mit der AfD und anderen Gruppierungen verbunden. Der harte Kern gilt als rechtsextremistisch. Was über deren Umtriebe bekannt ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: