bedeckt München

Schulstart:"Die Masken und das Homeschooling haben viele Kinder irritiert"

Erster Schultag für Erstklässler an der Grundschule Tumblinger Straße 6

Große Tüten, große Erwartungen: Fin und David (von links) sind jetzt Schulkinder, ihre Eltern haben sie am Dienstag das erste Mal zum Unterricht gebracht.

(Foto: Florian Peljak)

Gerd Schulte-Körne, Leiter der Kinder und Jugendpsychiatrie der LMU, über die Ängste von Kindern in der Corona-Krise und wie man bewusst für bessere Laune sorgen kann.

Interview von Ekaterina Kel

In der Debatte um die richtigen Corona-Maßnahmen fehlt eine wichtige Stimme, findet Gerd Schulte-Körne: die der jungen Generation. Er leitet die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und beobachtet, dass durch die Schulschließungen und Kontaktverbote Kinder und Jugendliche besonders stark betroffen sind. Nach den Ferien beginnt der Unterricht für die meisten mit Maskenpflicht. Auf dem Portal "Corona und Du" gibt er zum Einstieg in den neuen Schulalltag konkrete Tipps, wie sie ihren Alltag und ihre Laune aktiv verbessern können.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Challenges Doing Home Office and Work from Home; Prioritäten
SZ-Magazin
»Wer sein Leben besser strukturieren möchte, braucht Mut zur Lücke«
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Thoughtful stressed woman with a mess in her head
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Anja Kampmann
Danke, bleibe gern im Kalten
Zur SZ-Startseite