Literaturfest-Beginn:In finsteren Zeiten das Licht suchen

Literaturfest-Beginn: Im Westflügel des Hauses der Kunst ist in diesem Jahr die Münchner Bücherschau untergekommen.

Im Westflügel des Hauses der Kunst ist in diesem Jahr die Münchner Bücherschau untergekommen.

(Foto: Antje Weber)

Das Literaturfest München wird im Haus der Kunst eröffnet - mit denkwürdigen Reden von insbesondere Oberbürgermeister Dieter Reiter und Philosoph Omri Boehm.

Von Antje Weber, München

Wenn ein Gebäude in München symbolisch aufgeladen ist, dann das Haus der Kunst. An diesem Mittwochabend mildern warme Rottöne in den Fenstern und auf Großplakaten die düstere Strenge dieses Monumentalbaus, den die Nationalsozialisten einst für eine "deutsche Kunst" erbauten - und dessen heute längst selbstverständlich zelebrierte Weltoffenheit man so sehr als Zeichen dafür deuten möchte, dass das Licht am Ende die Finsternis besiegt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLiteraturfest: Interview mit Lukas Bärfuss
:"Wir müssen andere, bessere Entscheidungen treffen"

Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss kuratiert beim Literaturfest München ein Forum zum Thema Erben. Ein Gespräch über die Bedeutung von Herkunft und Geld, über Trauerarbeit angesichts vieler Versäumnisse - und die Möglichkeiten, unsere Zukunft zu gestalten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: