Streit im Rathaus:Der 30-Millionen-Radweg, bei dem seit Jahren nichts vorangeht

Lesezeit: 3 min

Der Abschnitt zwischen Goetheplatz und Sendlinger Tor. (Foto: Florian Peljak)

Oberbürgermeister Dieter Reiter fordert eine schnelle Verbesserung der Sicherheit auf der vielbefahrenen Trasse und wirft seinem Mobilitätsreferat „Herumeiern“ vor. Im kommenden Jahr soll es eine provisorische Lösung geben.

Von Andreas Schubert

Der Radweg an der Lindwurmstraße ist seit Jahren ein Politikum. Dass die schmalen Trassen auf beiden Seiten der Straße für Radler und Fußgänger gleichermaßen gefährlich sind, ist unbestritten. Doch bisher ist bis auf zwei kurze Abschnitte unterhalb des Sendlinger Bergs und vor dem Sendlinger Tor nichts geschehen. Und der Umbau wird voraussichtlich mehr als 30 Millionen Euro kosten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMünchner Konzerthaus-Pläne
:Hängende Gärten statt Glaskasten

Das Konzerthaus im Münchner Werksviertel wird gebaut – aber ganz anders als bisher geplant und für viel weniger Geld. Kunstminister Markus Blume (CSU) erklärt, wie das gelingen soll.

Interview von Susanne Hermanski

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: