Mutmaßliche Entmietung in München:Balkon an denkmalgeschütztem Haus in Sendling abgerissen

Lesezeit: 2 min

Die Fassade des Hauses in der Lindenschmitstraße 25 ist hinter einem Baugerüst kaum zu erkennen. (Foto: Robert Haas)

Ein Bild zeigt die Reste der historischen Holzbalken, die den Balkon getragen haben. Der Eigentümer schweigt zu dem Vorfall – und die Stadt prüft: War der Abriss illegal?

Von Sebastian Krass

Vor zwei Wochen war der Balkon schwer beschädigt, aber er hing noch an der Fassade des Baudenkmals – inzwischen ist er, möglicherweise illegal, abgerissen: Die Stadt prüft, ob es bei Bauarbeiten im Mietshaus an der Lindenschmitstraße 25 in Sendling zu einem Verstoß gegen das Bayerische Denkmalschutzgesetz gekommen ist. Das hat ein Sprecher der Lokalbaukommission (LBK) auf eine Anfrage der SZ hin mitgeteilt. Man prüfe die Einleitung eines Bußgeldverfahrens.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMünchner Olympiahalle
:„Offenbarungen und Seltsames“: Wie die umstrittene Glaubenskonferenz Unum ablief

Drinnen geht es um den Heiligen Geist – und um Geld. Draußen äußern Demonstranten die Sorge, die spirituelle Sehnsucht von Gläubigen werde für handfeste Ziele instrumentalisiert. Ein Besuch.

Von Martin Bernstein

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: