SZ-Serie: Künstlerpärchen:"Witzigerweise haben die oft nicht gewusst, dass wir in echt zusammen sind"

Johanna Bittenbinder und ihr Mann Heinz-Josef Braun, 2021

"Ein Hort der Produktivität und des Friedens und der Liebe": Heinz-Josef Braun und Johanna Bittenbinder arbeiten gerne zuhause in Grünwald.

(Foto: Robert Haas)

Er war überhaupt nicht ihr Typ, aber er hat sie fasziniert. Und ohne sie wäre er nie Schauspieler geworden. Mittlerweile sind Heinz-Josef Braun und Johanna Bittenbinder 30 Jahre verheiratet - und inspirieren sich immer noch gegenseitig.

Von Bernhard Blöchl, München

Das Kruzifix ist wuchtig und liegt schräg auf dem Tisch. Es ist das erste, das dem Besucher auffällt, wenn er die Terrasse zum Garten betritt. Hängt hier etwa der Haussegen schief? Ausgerechnet hier, an diesem Künstlerort am Grünwalder Forst? Wo die Katzen Fanny und Annamirl heißen und scharwenzelnd den Eindruck vermitteln, Gäste jederzeit willkommen? Als könne sie Gedanken lesen, erzählt Johanna Bittenbinder von sich aus die Geschichte, wie sie das Kreuz erst kürzlich vor dem Sperrmülltod bewahrt habe, um es zu verschenken. Nur deshalb liege es hier so achtlos herum.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Symbolbilder - Inflationsrate
Konjunktur
Preissteigerungen im schlechtesten Moment
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Sarah Hallmann, Berlin
Schwerpunkt Wohnen
Braucht's wirklich so viel Küche?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB