Konzert von Pianist Anton Mejias:Musik, die elegant perlt

Lesezeit: 1 min

Schwerelos wirkt das Spiel von Anton Mejias. (Foto: Jiyang Chen)

Jungpianist Anton Mejias beeindruckt in der Allerheiligen Hofkirche mit stupender Technik und Virtuosität, wird Bachs radikal gedrechselter Musik jedoch nicht immer gerecht.

Von Reinhard J. Brembeck, München

Anton Mejias ist ein netter, 23 Jahre junger Mann mit gewinnendem Lächeln. So kommt er, auch etwas verlegen, auf die Bühne der Allerheiligen Hofkirche und macht dann etwas, was selbst seinen großen Klavierkollegen schwerfallen dürfte: Er spielt den zweiten Band von Johann Sebastian Bachs "Wohltemperiertem Clavier", das sind zwei Stunden Nettomusik, auswendig. Gelegentlich tupft Mejias, er wurde in Helsinki geboren und ausgebildet, mit einem Taschentuch den Schweiß seiner Finger von den Tasten, dann geht es weiter durch dieses kunterbunte Kaleidoskop von 24 Stückpaaren.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKonzert im Prinzregententheater
:Einsamer Wanderer durch Klangwüsten

Ilya Gringolts spielt das neue Geigenkonzert von Chaya Czernowin mit dem Münchener Kammerorchester.

Von Reinhard J. Brembeck

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: