Null Acht Neun:Eine Mass Florida Boy, bitte!

Null Acht Neun: Günther Jauch besitzt ein Weingut und hat es nicht so mit Bier, jedenfalls nicht mit Hellem. Mit Weißbier, sagt der Moderator, habe er sich irgendwann angefreundet.

Günther Jauch besitzt ein Weingut und hat es nicht so mit Bier, jedenfalls nicht mit Hellem. Mit Weißbier, sagt der Moderator, habe er sich irgendwann angefreundet.

(Foto: Horst Ossinger/dpa)

Günther Jauch räumt einen Frevel ein: Er habe im Augustiner-Biergarten einst immer mit Limo angestoßen. Aber das ist noch lange nicht das Schlimmste, was einem Masskrug zustoßen kann.

Glosse von Nadeschda Scharfenberg

Für die Mass ist das Maß jetzt aber sowas von voll. Nach dem Ende der Wiesn sind die Bierkrüge gerade erst verschwunden aus den Schlagzeilen, eigentlich hätten sie sich mal Ruhe verdient. Aber kaum haben sie es sich im Halbdunkel des Schranks gemütlich gemacht, werden sie wieder ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt. Und zwar ausgerechnet von einem Weingutbesitzer: Günther Jauch. Der Merkur meldete diese Woche, der Moderator habe zugegeben, in seinen Münchner Jahren im Augustiner-Biergarten das Anstoßen mit dem Masskrug verschmäht und sich stattdessen immer Florida Boy bestellt zu haben, eine zu Recht nicht mehr erhältliche Orangenlimo ohne Kohlensäure.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusOktoberfest
:Warum das Wiesn-Besteck in Passau gespült wird

So gut wie kein Zelt auf dem Oktoberfest arbeitet noch mit eigenem Besteck. Eine Firma aus Niederbayern holt jede Nacht eine Million Messer, Gabeln und Löffel in München ab, spült sie, wickelt sie in Servietten - und fährt sie wieder zurück. Ist das sinnvoll?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: